PatInnen

der Aktiven in Wolfsburg

Die ver.di-Aktiven bei EDEKA in Wolfsburg haben PatInnen aus Politik und Öffentlichkeit. Diese haben mit zum Erfolg beigetragen, dass die 220 Arbeitsplätze, die akut in Gefahr waren, nun durch Rücknahme der vier Märkte in den Konzernbetriebe gerettet wurden. Durch ihren Einsatz für existenzsichernde Löhne haben die PatInnen die Aktiven in ihrem Engagement für bessere Arbeitsbedingungen erfolgreich unterstützt: ab dem 1. April 2013 wird endlich nach Tarif bezahlt und das bedeutet bis zu 30% mehr Gehalt. (weitere Details im Artikel Proteste erfolgreich!).

Jedoch: Holzauge sei wachsam: Auch in Zukunft stehen die Pat/innen für eine kritische Öffentlichkeit, die sehr genau beobachtet, wie EDEKA Minden- Hannover mit den Beschäftigten umgeht.

„Ich bin Pate für die Aktiven bei EDEKA in Wolfsburg, weil wir die Lebensmittel von EDEKA nicht mehr lieben sollten, als die Beschäftigten, die dort arbeiten. ”

ver.di Kollege und Parteivorsitzender der LINKEN

„Ich stehe mit meinem Gesicht als Patin für die Aktiven bei EDEKA in Wolfsburg.”

Mitglied im Rat der Stadt Wolfsburg. Mitglied im Vorstand des SPD-Bezirks Braunschweig.

„Ich bin Pate für die Aktiven bei EDEKA, weil Kunden­nähe und Mensch­lich­keit, gute Arbeits­plätze und qualifi­ziertes Personal, gute Aus­bildungs­bedingungen und ein gute Betriebs­klima Kenn­zeichen für viele EDEKA-Verkaufs­märkte in Nieder­sachsen sind. Leider ist das in Wolfsburg und Lehre in den Edeka-Grimmmann Märkten nicht der Fall. Lohn­dumping, schlechte Arbeits­bedingungen und fehlende Investitionen für die Zu...”

MdB, Fraktion der SPD

„Ich bin Patin für die Ver.di-Aktiven bei EDEKA, weil gesunde Arbeitsbedingungen und eine Bezahlung nach Tarif für alle Beschäftigten gelten müssen.”

MdL, Fraktion Die Linke

„Ich bin Pate für die Aktiven bei EDEKA in Wolfs­burg, weil es zu meinem soli­darischen Grund­ver­ständ­nis gehört, dort einen unter­stütze­nden Bei­trag zu leisten wo Arbeit­nehmer­rechte gravierend verletzt werden und Arbeits­ver­dichtung und Arbeits­beding­ungen zu einem gesund­heitlichen Risiko werden. Ferner verurteile ich die Tarif­flucht, Lohn­dumping und die Nicht­einhaltung von Betriebs­verein­baru...”

Betriebsratsvorsitzender der LSW in Wolfsburg

„Ich bin Pate für die Aktiven bei EDEKA, weil die EDEKA Grimmann bestehende Betriebs­verein­barungen, etwa zum Abbau von Überstunden einhalten muss. Zudem hat auch im Wolfsburger Lebens­mittel­einzel­handel zu gelten: Gleiche Arbeit muss gleich entlohnt werden. Ich teile die Einschätzung von Verdi, dass das Unter­nehmen eine Gesamt­verant­wortung für alle Filialen hat, die unter der Marke EDEKA betrieben werden. Dies schließt die Ver­ant­wo...”

Parteichef der SPD Deutschland

(C) 2013 Ver.di Niedersachsen/Bremen - Fachbereich Handelzuletzt aktualisiert: 18.03.2017